Logo Ahrens Knickrem
Logo Hase und Igel

Eine Zahnlücke kann ein ziemliches Handicap sein

Eine Zahnlücke muss geschlossen werden. Sonst „wandern“ die benachbarten Zähne allmählich in die entstandene Lücke. Die Bisslage verändert sich und damit das gesamte Kausystem. Dies kann sich negativ auf die körperliche Leistungsfähigkeit auswirken: Chronische Kopf- und Nackenschmerzen und Verspannungen sind die Folge.

Das Mittel der Wahl zum Lückenschluss sind heute Implantate. Diese künstlichen Zahnwurzeln aus Titan werden in den Kieferknochen eingeschraubt. In der Folgezeit verwächst der Kieferknochen mit dem Implantat und gibt der aufgepflanzten Zahnkrone festen Halt.

Ob ein Implantat direkt eingesetzt werden kann, hängt ab von der vorhandenen Knochensubstanz. Gegebenenfalls muss diese erst aufgebaut werden. Das klären wir im Rahmen unserer Planung.

Auf Wunsch kann der Eingriff unter Narkose erfolgen.

einzelzahnersatz

Einzelzahnersatz

grosse-luecke

Große Lücke

teilbezahnter-kiefer

Teilbezahnter Kiefer

totalversorgung

Totalversorgung